Mittwoch, 10. Mai 2017

Street Food Festival Wolfenbüttel Mai 2017

Essen und Getränke soweit das Auge reicht!
Am Wochenende haben wir das Street-Food-FressDichVoll, nein sorry das Street-Food Festival in Wolfenbüttel besucht mit Essensangeboten aus rund 60 verschiedenen Ländern und tollen Getränkeständen.
Dieser neue Trend der, wie könnte es anders sein, aus USA übernommen wurde, und nun über Deutschland schwappt, findet großen Zuspruch! Ich finde die Stände schon so toll. Vom klassischen Holzstand aus Paletten gezaubert bis hin zum alten USA Schulbus es ist alles vertreten. Die Foodtrucks allein sind einen Besuch wert.
Es ist einmal etwas "Neues" und wirklich jeder findet das richtige Essen dass manch einem wahre Glücksgefühle beschert.
Von den klassischen Fritten mit neuen Ideen wie Süßkartoffelpommes mit Avocadocreme oder einen typischen amerikanischen Hot-Dog sowie Burger in allen Variationen, Thai-Food, ja auch mit gegrillten Insekten, welche übrigens wie Erdnuss-Flips schmecken, bis hin zu deftigen BBQ-Spießen oder Fischvariationen und frittiertem Eis, man findet einfach alles. Was ich persönlich nicht so toll finde, ist das Angebot an "Exoten" wie Giraffenfleisch, Krokodil etc. aber in anderen Ländern ist das wahrscheinlich so üblich wie hier zu Lande ein Stück Schweinefleisch zu essen und deshalb kann das jeder für sich entscheiden was er sich letztendlich in den Mund stopft.. Für die "süßen" unter Euch gibt es natürlich genug im Naschhimmel zu entdecken.
Außergewöhnliche Eisvariationen oder auch das Angebot sich seine ganz eigene Kreation zusammen zu stellen sowie roher Keksteig zum löffeln uvm. begeistern das Publikum.

Wir haben natürlich auch zugeschlagen und folgendes für Euch probiert:

(Bewertung für Geschmack: 1 = schlecht / 10 = ausgezeichnet)

- Aprikosen- bzw. Pflaumenknödel mit Vanillesoße aus Österreich ( 6 )
- Classic American Hotdog und Chillie-Cheese-Hotdog ( 8 )
- gebratene Thai Nudeln mit Hühnchenfleisch ( 1 )
- frittiertes Eis mit Mango ( 9 )
- zum Runterspülen gab es ein Guiness Bier
(Der Tag danach: Wage: + 1,4 kg) - nein das ist nicht lustig!

Nun wollen wir aber nicht über das lästige Thema "Gewicht" diskutieren, es hat sich gelohnt und wir tun es sicher wieder!
Anbei findet Ihr nun noch ein paar Fotoimpressionen die Euch hoffentlich das Wasser im Munde zusammen laufen lassen.
Wer übrigens einen kleinen Videoclip von unserem Insekten-Essen-Selbsttest  in Thailand sehen möchte hier entlang.





Süßkartoffel-Fritten

Black HotDogs

gemütliche Atmosphäre 

Ungarisch ist immer gut

lustiger bunter Waffelstand

farbenfrohe Kartoffelvariationen


verschiedene Dips

allein die stylischen Foodtrucks sind einen Besuch wert


Kalorien pur 

sag ich doch immer warum glaubt mir keiner?

Lachsburger 


das duftet aber gut!


australisches Bier das in Australien keiner trinkt *lach* 

mein Traumauto

lecker Likör

für Fleischfresser ein Gedicht - die deftigen BBQ Spieße


Essenskultur aus dem schönen Österreich

schön scharf der Chillie-Cheese Hotdog

schnell nachspülen

dieses Geschmackserlebnis hätte ich mir gerne erspart!

mein FAVORIT - und ich mag normal kein Eis! 

Wir freuen uns auf das nächste Festival in Bad Harzburg vom 25.Mai bis 28. Mai 


Freitag, 28. April 2017

Cowboys und Cowgirls - Action pur

Tasmanien bietet ja viel viel Ruhe und Erholung in der Natur! Wer etwas mehr Action braucht, geht einfach auf eines der vielen Rodeos!
Ein bisschen Cowboy-Luft schnuppern und sehen wie die Menschen sich dort die Zeit vertreiben.
Die Geselligkeit und der Zusammenhalt der hier zu spüren ist, ist unglaublich.
Einer für Alle und alle für einen!
Ausserdem wird bei vielen Rodeos, wie z.B. in der hübschen kleinen, historischen Stadt ROSS,
ein Highlight aus dem Wettbewerb gemacht und ist somit dann auch gleich der größte Rummel den es gibt. Stände mit Essen und Trinken sowie Hüpfburgen, Los- und Schießbuden uvm versüßen den Besuchern den Tag. Mutige können meist auf einem elektrischen Büffel ihr Können testen.
Holzfäller treten beim Wood-Choping gegeneinander an und Demonstrationen von Schafscherern geben Einblick in den Alltag eines tasmanischen Farmers.
Abgerundet wird der bunte Tag meist durch schöne Live-Musik.
Übrigens sind meine Helden die Bullfighter die den Cowboys immer den Arsch retten ;-)
Hier ein paar Impressionen vom ROSS RODEO und LILLICO RODEO







Alex White - der bekannteste Bullfighter Tasmaniens 





hartes Cowboyleben 






Mein Lieblingspferd!


das tut doch weh!




Dienstag, 11. April 2017

Wilde und faszinierende Begegnungen vor Tasmaniens Küste




Wir waren ganz aufgeregt vor Freude denn endlich war es soweit.
Unsere Tour mit Wild Ocean Tasmania auf der Tasman Halbinsel.

Südlich gelegen von Hobart, ca. nach 1,5 Stunden Fahrt, gelangt man nach Eaglehawk Neck.
Dort befindet sich die Base von Wild Ocean Tasmania.
Im kleinen Office bekommt man die nötige Einweisung über die Tour, auf deutsch oder englisch und der passende Drysuit wird für jeden heraus gesucht.
Der Anzug mit dem - wenn man das möchte - man sich auf die schwimmende Plattform ins Wasser zu den Seelöwen gleiten lassen kann, wird über die Kleidung gezogen. Man bleibt also die ganze Zeit warm und trocken. Erfahrung beim Schnorcheln oder Tauchen ist nicht notwendig. Die Tour können auch Kinder mitmachen. Auf jeden Fall ein spektakuläres Erlebnis egal ob Jung oder Alt.
Etwas witzig ist es auch da man in den Anzügen aussieht wie ein Marsmännchen oder der Marshmallowmann.

Susi - die deutsche Chefin, fährt die Gäste mit einem kleinen Bus zum Hafen, wo ihr Partner Damo - der Chef und Skipper, schon wartet. Er brennt für die Natur Tasmaniens und die Tiere. Er scheint sie auch magisch anzuziehen, denn kaum fahren wir mit dem Boot los, scharen sich schon etliche Delfine um uns und geleiten uns aus dem Hafen.
Delfine springen vor der atemberaubenden Küste Tasmanien
Delfine begleiten das Boot aus dem Hafen

Sobald das Hafenbecken hinter uns liegt, gibt der Skipper Gas uns wir gleiten schnell über die See.
Die schroffe Küstenlinie Tasmaniens ist atemberaubend. Damo fährt mit uns in verschiedene Höhlen und erklärt genau wie diese entstanden sind und sogar hier findet er noch - mit bloßen Auge kaum sichtbare Lebewesen unter der Wasseroberfläche. Es sind tausende blau funkelnde Gebilde die sich um unser Boot tummeln und einen denken lassen man ist in eine andere Welt abgetaucht.

Nachdem wir die Höhle verlassen haben, schreit Damo schon wieder los weil er das nächste Highlight der Tour entdeckt hat. Einen Albatros! Diese scheuen und faszinierenden Tiere kann man nur selten beobachten aber wir haben sehr viel Glück und so kommen wir sogar ganz nah ran.
Albatros

Bald schon erreichen wir die ersten Seelöwen. Lässig liegen sie auf den Felsen und scheinen wenig beeindruckt von unserer Anwesenheit. Als einige von uns sich auf die Plattform ins Wasser begeben, werden doch einige von ihnen neugierig und gesellen sich zu uns. Neugierig beäugen sie uns von allen Seiten und zeigen uns tolle Sprünge. Alle sind total begeistert! Es ist schwer in Worte zu fassen, was in einem vor geht, wenn man so nah mit wilden Tieren interagieren kann.
Wer zur richtigen Zeit auf Tasmanien ist, der kann sogar Wale sehen.

Wild Ocean Tasmania bietet verschiedene Touren an. Weitere Infos - Bilder und Videos hierzu findet Ihr auf ihrer Homepage. www.wildoceantasmania.com.au und dem Blog

Wir kommen auf jeden Fall wieder denn das ist ein Erlebnis dass man nie mehr vergisst.
Susi und Damo sind uns sehr ans Herz gewachsen denn die beiden kümmern sich auch noch um verwaiste Känguru-Babys und viele andere Tiere.
Wer für die Aufzucht der Kleinen Beutler etwas spenden möchte kann das natürlich gerne tun denn die spezielle Milch und diverse Tierarztbehandlungen sind leider sehr kostenintensiv.

Besondere Begegnung mit dem Waisenkind Tammy - Liebe auf den ersten Blick!!!


Weitere Fotos von den Waisenbeutlern und Infos findet Ihr auf Facebook


Wild Ocean Tasmania findet Ihr natürlich auch auf allen gängien Social Networks. 


Weitere Impressionen sowie ein kurzes Video von unserer Tour findet Ihr hier: 


ja genau...da geht´s lang - zu Wild Ocean Tasmania

immer schön lächeln für die Touris 

schon wieder diese Touristen mit ihren Kameras - nix wie weg 

Mein Name ist Casanova 

Waaaaaaaaaas? Nichts zu Fressen dabei für uns? Frechheit!

Ich bin der netteste von der ganzen frechen Meute hier! 

Hier kann man nicht mal in Ruhe flirten! 

WOT? Wild Ocean Tasmania natürlich!!!! Was sonst!!!

Wer beobachtet hier wen? 

Alle hatten viel Spaß!

Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte!

Einsamer Albatros 

Damo der Chef und ich nach einem super Tag! Vielen Dank! 

                          Um das Video in groß und HD anzuschauen bitte HIER entlang!